CoMa DJ

Coma

Das wahre Glück besteht nicht in dem, was man empfängt, sondern in dem, was man gibt.
Chrysostomos

Wenn die große Liebe geht
Geschrieben am 09. Oktober 2013

Dies ist die Geschichte über
den Verlust der großen Liebe
und warum Du sie wieder finden wirst.

Wenn du allen Ernstes davon überzeugt bist, dass es für
dich in deinem Leben nur eine große Liebe gibt, dann
steuerst du geradewegs in eine einsame Sackgasse hin-
ein. Kann auch sein, du befindest dich gerade dort. Ziem-
lich traurige Ansichten. Oder ?

Es ist mir ein Bedürfnis, dich da herrauszuholen. Ich meine
wenn du gerne leidest, im Selbstmitleid zerfließt und dir
selbst Hoffnungslosigkeit predigst, bitte.

Deine freie Entscheidung.

Wenn du jedoch aus deinem Herzschmerz einen einsichti-
gen Ausweg suchst, habe ich eine himmlische Botschaft
für Dich: Irgendwo da draussen, vielleicht gleich um die
Ecke, wartet die nächste große Liebe auf Dich.

Nicht möglich? Aber ja doch! Ich weiß, wovon ich rede,
immerhin schlafe ich jede Nacht in den Armen meiner
siebten großen Liebe ein. Oder ist es doch schon die
achte ? Ich kann mich nicht mehr an alle erinnern.
Schockiert ? Schieb deine verkorksten Vorurteile etwas bei-
seite und lies erst meine Geschichte, bevor du urteilst. Oh
weh. Schon passiert. Du fragst dich entrüstet,wie es mir
ernst sein kann. Nun. Es war mir immer ernst. Und wie ernst.
Ich bin jedesmal tausend Tote gestorben, wenn die Tren-
nung unausweichlich war. Erst recht, wenn es erst gar nicht
zu einer Beziehung kam. Doch wenn ich an meinen
Schmerz festgehalten hätte, an der verklärten Vorstellung,
dass es nur eine erste große Liebe im leben gibt, wäre ich be-
reits ab dem 6ten Lebensjahr rettungslos vereinsamt. Denn
bis dahin eroberte ich bereits zwei große Lieben ! Wobei ich
gestehe : Rein verstandesmäßig hatte ich in diesem un-
schuldigen Alter keine Ahnung von der großen Liebe und
so. Erst recht nicht, dass ihr Verlust so brutal verletzt !

Meiner ersten großen Liebe begegnete ich, als sie mit mir
schwanger war. Der erste Eindruck von ihr war also ziemlich
finster. Unsere Verbindung baute sich daher rein über Ge-
fühle auf. Nicht die schlechteste Variante, wie ich betonen
möchte. Von Beginn an gab es allerdings extreme Span-
nungen. Es ging ihr nicht gut. Körperlich schon, aber, na ja,
ich kam ungelegen. Das betrübte unsere Beziehung so
sehr, dass ich für einen Augenblick überlegte wieder abzu-
hauen. Aber ich blieb und als sie mich zum ersten Mal in
ihren Armen hielt und ich wenigstens schemenhaft ihr
Gesicht erkennen konnte, wuchs meine Liebe zu ihr ins Un-
ermessliche. Da war sie ! Die beste, die göttliche, die
schönste, die liebevollste Frau der Welt: Meine Mutter !

Vier Jahr später klangen wieder die Glocken. Im Kinder-
garten. Ich weiß noch genau, das meine Herzdame Sissi
hieß. Wenn ich meine augen schließe, sehe ich immer
noch ihre fülligen Backen vor mir und die riesigen Kuller-
augen. Und die blonden Locken. Ehrlich ! Und ich kann
mich auch ganz genau an den ersten scheuen Kuss er-
innern. Im Park, hinter der Marienstatue. Ok, es war
natürlich kein richtiger Kuss. Wahrscheinlich hätte es uns ge-
ekelt. Aber, ja, doch, es war ein richtiger, inniger Schmatz.
Wie ihn die Lieblingstante bekam, wie mich meine
Schwestern manchmal abknutschten und wie ich meine
Mutter fortwährend damit verwöhnte. Ach, Sissi! Seufz...
Trotzdem war dieser Kuss irgendwie anders. Denn
zum ersten Mal pochte mein Herz bis in die Socken.

Im Normalfall wäre ja mein Vater die zweite große Liebe
gewesen. Doch ich habe ihn als Kind nie kennen gelernt.
So blieb er ewig eine große Sehnsucht. Die erste, unerfüllte
große Liebe. Ganz schön stressig. Oder ?

Gerade 4 Jahre alt und schon zwei tolle große und eine un-
erfüllte große Liebe! Kinder treiben es in dieser Beziehung
recht bunt.

So hast du die Sache noch nie betrachtet. Hab ich Recht?
Aber das ist wichtig! Es ist unbeschreiblich wichtig, deine
Mutter als erste große Liebe anzuerkennen.

Immerhin prägte sie maßgeblich deine Liebes- und Be-
ziehungsfähigkeit für die Zukunft.

Damit steht fest: Dein erstes geschlechtsreifes Abenteuer ist
nicht gleichzusetzen mit deiner ersten Liebe.

Falls das überhaupt mit Liebe zu tun hatte und nicht rein zur
Entlastung des Hormonspiegels diente.

Das war also mein Einstieg.

Abgesehn von diversen Popstars, Marylin Monroe und
Winnetous Schwester, die Heldinnen meiner Generation,
bin ich in meinem Leben der großen Liebe noch oft be-
gegnet und ich verbinde damit noch viele unvergessliche
Erlebnisse. Und ich möchte sie alle nicht missen. All die
großen Lieben haben mich gelehrt, groß zu lieben.

Meine seelischen Wunden zu heilen, mich mit Hingabe zu
öffnen, um heute die große Liebe leben zu können, die ich
als das große Finale meines Herzens begreife. Mir ist die
Sehnsucht abhanden gekommen.

Meine kurze Geschichte steht hier stellvertretend für viele
Menschen mit vielen Geschichten über die große Liebe.
Und du weißt ganz genau , dass du mit deiner Entäu-
schung nicht alleine bist. Du befindest dich in bester Gesell-
schaft. Allerdings weiß ich, dass es auch immer wieder ein
Happy End gibt!

Denn wie sehr du auch trauerst, wie sehr du dir auch
vornimmst, allem zu entsagen, wie dumm du dich auch
anstellst, welche Kompromisse du auch immer eingehst,
wie übermächtig deine Angst vor Nähe ist: Der großen
Liebe entgehst du nicht. Sie erwischt dich!

Gleich hinter der nächsten Ecke, wenn du es am wenigsten
erwartest. Und dann riskierst du sie erneut ! Gott sei Dank!

Denn sie ist stets ein Geschenk. Selbst wenn sie dich vor-
übergehend in den Wahnsinn treibt. Herrlich ! Das einzige,
das du tun musst, ist zugreifen. Manchmal erwartet sie,
dass du ausbrichst aus Zwängen, aus deinem Schutz-
panzer, aus festgefahrenen Mustern und Erwartungshal-
tungen. Die große Liebe kann sich in einer Art und Weise
offenbaren, wie du am wenigsten damit rechnest.

Sei einfach bereit dafür !

Hoffnung? Ich wünsche es Dir.

Abgesehn davon das man ohne Liebe nicht auskommt
und sich deshalb immer wieder in Beziehungen stürzt, gibt
es noch einen Grund, der für viele große Lieben verant-
wortlich zeichnet.

Weil Du Dich veränderst.

Im Laufe deines Lebens wechselst du immer wieder die
Bewusstseinsebene und damit deine Sicht der Welt. Und
auf jeder dieser Ebenen findest du eine große Liebe.
Ein Wesen, das dich versteht, das dich erkennt und es ge-
schieht ein wunderbarer Gleichklang der Bedürfnisse.
Das macht eine große Liebe, auf welcher Ebene auch
immer, weder besser noch schlechter. Es macht sie nur in
diesem Augenblick, in deinem momentanen "Hier und
Jetzt" perfekt.

Sei allen großen Lieben, die hinter dir liegen dankbar.

Lasse sie los, versöhne dich und sei dir gewiss, dass sie für
deine Herzensentwicklung wichtig waren. Mit allen Verlet-
zungen, die du dir zugezogen hast. Schließlich war es
deine Entscheidung, auf diese Art zu lernen.

Trauere, denn trauern ist wichtig. Aber lasse keine Schuld
zurück. Auch nicht in dir.

Um einen neuen Zyklus beginnen zu können, musst du den
letzten in Liebe abschließen! Und vielleicht findest du eine
Liebe, die dich begleitet und die auch du durch alle weite-
ren Ebenen begleitest.
Es ist möglich. Du musst nur offen sein für Wunder - für einen
gemeinsamen Weg.
Damit erklärt sich auch die Suche nach einem, deinem
Seelenpartner. Seelenpartner und große Liebe sind das
gleiche. Es gibt nicht nur einen. Es gibt den, den du findest.
Und der bereit dafür ist.

Und wenn du glaubst, so etwas ist Bestimmung, dann ver-
rate ich dir ein Geheimnis. Der einzige, der bestimmt, bist
Du !

Sonst bist Du fremdbestimmt.

So! Und jetzt?

Jetzt wirfst du dich in scharfe Klamotten, in denen du dich
sicher und wohl fühlst, und dann spazierst du einfach um
die besagte nächste Ecke...

 

Alles Liebe
CoMa

Vielleicht treffen wir in der nächsten Ecke aufeinander...

Loslassen
Geschrieben am 09. Oktober 2013

Ich ließ Sie los um so die Möglichkeit zu haben Sie zurückzubekommen.
Und nun da Sie bereit ist zu mir zurückzukommen will ich Sie gar nicht
mehr. 


Loslassen ist die Kunst, Vergangenes zur Ruhe zu betten
und der Zukunft freien Raum zur Gestaltung zu geben.


Wer loszulassen vermag, siegt noch, wo er aufgibt.


Was man liebt, soll man nicht halten.
 

Der Tag ist vorbei.
Die sinkende Sonne macht
Mut zum Loslassen.

 

Alles Liebe
CoMa

Dich
Geschrieben am 03. Oktober 2013

 

Dich

Dich
dich sein lassen
ganz Dich

Sehen
daß du nur du bist
was du bist
das Zarte
und das Wilde
das was sich losreißen
und das was sich anschmiegen will

Wer nur die Hälfte liebt
der liebt dich nicht halb
sondern gar nicht
der will dich zurechtschneiden
amputieren
verstümmeln

Dich dich sein lassen
ob das schwer oder leicht ist?
Es kommt nicht darauf an mit wieviel
Vorbedacht und Verstand
sondern mit wieviel Liebe und mit wieviel
offener Sehnsucht nach allem -
nach allem
was du bist

Nach der Wärme
und nach der Kälte
nach der Güte
und nach dem Starrsinn
nach deinem Willen
und Unwillen
nach jeder deiner Gebärden
nach deiner Ungebärdigkeit
Unstetigkeit
Stetigkeit

Dann
ist dieses
dich Dich sein lassen
vielleicht
gar nicht so schwer

Dich Dich sein lassen
ist schön!

 

Alles Liebe
CoMa

 

Spuren des Lebens
Geschrieben am 20. Februar 2012

Eines Tages stand eine junge Frau mitten in der Stadt und erklärte,
dass sie das schönste Herz im ganzen Tal habe.
Eine große Menschenmenge versammelte sich,
und sie alle bewunderten ihr Herz, denn es war perfekt.

Es gab keinen Fleck oder Fehler in ihm.
Ja, sie alle gaben ihr Recht, es war wirklich das schönste Herz,
das sie je gesehen hatten.
Die junge Frau war sehr stolz und prahlte
noch lauter über ihr schönes Herz.

Plötzlich tauchte ein alter Mann vor der Menge auf und sagte:
"Nun, Dein Herz ist nicht mal annähernd so schön, wie meines."


Die Menschenmenge und die junge Frau schauten das Herz
des alten Mannes an. Es schlug kräftig, aber es war voller Narben,
es hatte Stellen, wo Stücke entfernt und durch andere ersetzt worden waren.
Aber sie passten nicht richtig, und es gab einige ausgefranste Ecken,
genauer gesagt.... an einigen Stellen waren tiefe Furchen,
wo ganze Teile fehlten.

Die Leute starrten ihn an: wie kann er behaupten,
sein Herz sei schöner, dachten sie?
Die junge Frau schaute auf des alten Mannes Herz,
sah dessen Zustand und lachte: "Du musst scherzen" sagte sie,
"dein Herz mit meinem zu vergleichen.
Meines ist perfekt und Deines ist ein Durcheinander aus Narben und Tränen."

"Ja", sagte der alte Mann," Deines sieht perfekt aus,
aber ich würde niemals mit Dir tauschen.
Jede Narbe steht für einen Menschen, dem ich meine Liebe gegeben habe.
Ich reiße ein Stück meines Herzens heraus und reiche es ihnen,
und oft geben sie mir ein Stück ihres Herzens,
das in die leere Stelle meines Herzens passt.
Aber weil die Stücke nicht genau sind, habe ich einige raue Kanten,
die ich sehr schätze, denn sie erinnern mich an die Liebe, die wir teilten.
Manchmal habe ich auch ein Stück meines Herzens gegeben,
ohne dass mir der andere ein Stück seines Herzens zurückgegeben hat.
Das sind die leeren Furchen. Liebe geben heißt manchmal auch ein Risiko einzugehen.
Auch wenn diese Furchen schmerzhaft sind, bleiben sie offen
und auch sie erinnern mich an die Liebe, die ich für diese Menschen empfinde
.... und ich hoffe, dass sie eines Tages zurückkehren und den Platz ausfüllen werden.

Erkennst du jetzt, was wahre Schönheit ist?"

Die junge Frau stand still da und Tränen rannen über ihre Wangen.
Sie ging auf den alten Mann zu,
griff nach ihrem perfekten jungen und schönen Herzen
und riss ein Stück heraus.
Sie bot es dem alten Mann mit zitternden Händen an.
Der alte Mann nahm das Angebot an, setzte es in sein Herz.
Er nahm dann ein Stück seines alten vernarbten Herzens
und füllte damit die Wunde in der jungen Frauen Herzen.
Es passte nicht perfekt, da es ausgefranste Ränder hatte.
Die junge Frau sah ihr Herz an, nicht mehr perfekt,
aber schöner als je zuvor,
denn sie spürte die Liebe des alten Mannes in ihrem Herz fließen.
Sie umarmten sich und gingen weg, Seite an Seite.

Narben auf dem Körper bedeuten, dass man gelebt hat....
Narben auf der Seele bedeuten, dass man geliebt hat....

 

LOVE NEVER DIES !

 

Alles Liebe

CoMa

In Liebe wiedergeboren
Geschrieben am 04. Juli 2011

 

Er war achtzig, als ich seinen ersten Brief bekam. Er sagte,
er habe mich auf den Seiten der Zeitschrift Guideposts kennen
gelernt. Sechs Jahre lang kam jeden Monat ein Brief von ihm,
ununterbrochen. Fröhliche Geschichten über seine Farm, über
die schottische Musik, die er so liebte, über die Spinnräder,
die er von Hand herstellte, über seine Liebe zu Gedichten.
Kein einziges Mal bat er mich, ihm zu schreiben.
 Manchmal trafen kleine mysteriöse Geschenke ein, ohne
Begleitbrief. Ein bisschen Honig, selbstgemachte Holzspiel-
sachen für die Kinder, ein zerlesenes Buch, eine alte Platte mit
schottischer Musik, gerahmte Gedichte in seiner vertrauten
krakeligen Schrift. Ich wusste immer genau, woher diese Ge-
schenke kamen.

 Es war Mai, als zum ersten Mal ein Brief ausblieb. Im Juni
fand ich einen Umschlag mit seiner vertrauten Handschrift im
Briefkasten. >> Wenn Sie diesen Brief lesen <<, schrieb Mr. Card,
>> werde ich bereits zu meinem nächsten großen Abenteuer auf -
gebrochen sein. Hiermit möchte ich Ihnen danken, dass
Sie mir erlaubten, Sie zu lieben...<<

 Für mich verkörpert dieser Brief - der mir auf seinen aus-
drücklichen Wunsch nach seinem Tod zugestellt wurde -
heute die höchste Form der Liebe: nicht zu fragen, wie viel
Liebe kannst Du mir geben, sondern: Wie viel Liebe darf ich
Dir geben? Eine Liebe, die nichts erwartet.

(Quelle: Sue Monk Kidd - Schule des Lebens)

Alles Liebe
CoMa

 

Geschichte aus dem Leben
Geschrieben am 29. September 2009

Geschichte aus dem Leben

Eines Tages entschloss sich der Wahnsinn,
seine Freunde zu einer Party einzuladen.

Als sie alle beisammen waren, schlug die Lust vor,
Verstecken zu spielen.

"Verstecken? Was ist das?" fragte die Unwissenheit.

» weiterlesen

Hast Du Anregungen oder Lust einen Artikel zu schreiben, dann wende Dich damit an mich.